Krankheiten Ratgeber
Nach oben

Sodbrennen Definition

Unter Sodbrennen (medizinisch Pyrosis) versteht man ein (brennenden) Schmerz hinter dem Brustbein, verursacht durch einen Rückfluss (Reflux) von Magensäure in die Speiseröhre (gastroösophagealer Reflux). Sodbrennen ist somit ein Symptom einer Refluxerkrankung. Weiter Symptome sind häufiges Aufstoßen, Reizhusten und Heiserkeit am Morgen

Sodbrennen ist auf eine mangelhafte Funktion des Schließmuskels zwischen Magen und Speiseröhre zurückzuführen. Magensäure oder auch Darmsäure laufen zurück in die Speiseröhre und reizen die dortigen sensiblen Schleimhäute. Sodbrennen kann akut bedingt durch sehr üppige Mahlzeiten oder chronisch, etwa durch eine angeborene zu große Lücke im Zwerchfell auftreten.

Sodbrennen ist sehr weit verbreitet und weiter auf dem Vormarsch. Etwa 50% der Bundesbürger über 40 leiden gelegentlich an Sodbrennen. Normalerweise ist Sodbrennen nur eine unangenehme Erscheinung, tritt es allerdings zu oft auf kann es zu einer Refluxkrankheit führen. In der Fachsprache spricht man von einer Refluxerkrankung, wenn durch Sodbrennen eine Schädigung der Speiseröhre eintritt. Diese äußert sich durch eine Schädigung (Erosion) oder ein Geschür (Ulzeration), die auch eine Einängung der Speiseröhre mit sich bringen kann.

Eine Sonderform der Vernarbung, die als Folgeerscheinung von Sodbrennen auftreten kann, wird in der Medizin als Barrett-Ösophagitis bezeichnet. Dabei wird das flache Epithelgewebe der Speiseröhre durch zylinderförmiges Epithelgewebe, wie es im Magen vorzufinden ist überwuchert. Der Barrett-Ösophagus gilt als Krebsvorstufe. In etwa 1% der fälle entwickelt er sich zum Karzinom. Die Lebenserwartung von Patienten mit Barrett-Ösophagitis ist trotz allem unverringert.

Komplikationen können bei Sodbrennen entstehen, wenn nächtlich Magensaft in die Luftröhre verschluckt wird. Dann kann sich in der Luftröhre ebenfalls eine Entzündung bilden, die sich in Form einer Bronchitis bemerkbar macht. In seltenen Fällen entwickelt sich das Sodbrennen auf diese Weise auch zu einer Lungenentzündung weiter.



Sodbrennen

Sodbrennen Definition

Bei Sodbrennen entsteht ein brennender oder drückender Schmerz im Bereich des Brustbeins. Die Krankheit ist besonders bei Menschen die das 40 Lebensjahr überschritten haben sehr weit verbreitet. Jeder zweite in dieser Altersgruppe leidet hin und wieder an Sodbrennen. Sodbrennen ist auf Magensäure zurückzuführen, die in die Speiseröhre zurückfließt und dort Reizungen der Schleimhaut hervorruft. Sodbrennen ist in der Regel harmlos, es kann sich in chronischen Fällen jedoch zu Geschwüren und sogar bis hin zum Speiseröhrenkrebs weiterentwickeln.

Sodbrennen Definition

Krankheiten Ratgeber Sitemap Impressum Disclaimer Datenschutzerklärung